Rotzeder

Der Begriff "Rotzeder" leitet sich eigentlich vom amerikanischen Begriff "Western Red Cedar" ab und botanisch gesehen handelt es sich bei der Rotzeder eigentlich um keine echte Zeder. Der deutsche Name für die Baumart ist Lebensbaum. Die Rotzeder wächst auf natürliche Weise hauptsächlich im Westen Nordamerikas, hinauf bis nach Alaska. Gerade in den letzten Jahren sind aber vermehrt auch Stämme aus dem süddeutschen Raum verfügbar.

Technische Eigenschaften der Rotzeder

Die Rotzeder gehört zu den schnellwachsenden Bäumen und wird 25 m bis 45 m hoch, wobei der Stamm einen Durchmesser von 0,5 m bis zu 2 m erreicht. Der Splint ist zwei bis fünf Zentimeter breit und sehr hell, fast schon weiß. Das Kernholz hingegen weist eine wunderschöne gelb-rötlichbraune bis rotbraune Färbung auf, dunkelt aber im Laufe der Zeit nach. Das Holz der Rotzeder weist keine Harzkanäle auf, ist also äußerst harzarm und duftet trotzdem herrlich, aromatisch nach Zedern.

Die Rotzeder ist ein sehr gutes Holz und lässt sich auch angenehm und einfach verarbeiten. Sie ist sehr witterungsbeständig und auch sehr resistent gegen Pilz- und Insektenbefall.

Die Trocknung ist eigentlich relativ unproblematisch. Um spannungsbedingte Risse zu vermeiden ist es allerdings empfehlenswert, das Holz vor der technischen Trocknung auf natürliche Weise vorzutrocknen.

Wofür wird die Rotzeder verwendet?

Sie suchen schon lange eine Sauna aus dem wunderschönen Holz der Rotzeder? Wir bauen gerne Ihre Traumsauna nach Maß in diesem wunderschönen Material.

  • Gewicht frisch (kg/m³): ca. 550
  • Rohdichte (g/cm³) lufttrocken (12-15%): 0,36—0,44
  • Druckfestigkeit (N/mm²): 29-35
  • Zugfestigkeit (N/mm²): ~50
  • Biegefestigkeit (N/mm²): 48-55
  • Härte (N/mm²): ~25
  • Elastizitätsmodul (N/mm²): 7400-8300
  • Dauerhaftigkeitsklasse: 2-3
  • Härte (JANKA) ⊥, umgerechnet: 1,5—2,0 kN
  • Härte (BRINELL) ⊥ zur Faser u12-15: 9—10 N/mm²
  • Differentielles Schwindmaß (radial): 0,07—0,09 %
  • Differentielles Schwindmaß (tangential): 0,20—0,24 %

Die Rotzeder ist formfest, langlebig, dauerhaft, leicht, hat feine Fasern, eine schlichte und gerade Maserung und ist damit gerade für Fassaden oder im Außenbereich sehr gut geeignet. Gerade weil es so extrem dauerhaft ist, kann es sogar ohne zusätzliche Behandlung im Außenbereich verwendet werden. Das Holz wird unbehandelt jedoch mit der Zeit etwas vergrauen.