Thermoholz

Thermisch modifiziertes Holz, oder kurz auch Thermoholz, ist ein durch Hitzeeinwirkung vorbehandeltes Holz. Die Hitze versiegelt die Oberfläche so, dass holzschädigende Organismen wie Pilze keine Gefahr mehr darstellen.

Schon die Wikinger nutzten diese Technik, um Holz für den Schiffsbau haltbarer zu machen. Heutzutage wird dieselbe Technik zur Herstellung von Thermoholz genutzt, um europäische Hölzer nahezu gleich haltbar zu machen, wie die derzeit beliebten Tropenhölzer. Wir bei Sauna Bauer verzichten auf den Einsatz von Tropenhölzer. Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen und wir vertrauen deshalb auf europäische Hölzer in bester Qualität. Das hält die Transportwege kurz und schont zusätzlich die Umwelt.

Der Behandlungsprozess besteht aus vier Stufen, die die Holzeigenschaften dauerhaft verbessern. Der gesamte Prozess ist vollständig automatisiert, um eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten.

  • In der ersten Phase der Thermobehandlung wird das Holz auf ca. 100° C erwärmt.
  • Danach folgt die Trocknungsphase, hier wird die Holzfeuchte auf 0% reduziert.
  • Die dritte Phase, auch Hochtemperaturphase genannt, unterscheidet sich je nach Holzart und der gewünschten Veredelungsklasse. Das Holz wird hier auf bis zu 230° C erhitzt.
  • Anschließend wird das optimale Feuchteniveau wiederhergestellt und es folgt die Abkühlphase.

Europäische Holzarten, wie die Esche oder Kiefer, eignen sich ohne zusätzlichen Schutz häufig nicht für den dauerhaften Einsatz im Außenbereich. Unbehandelt fehlt es ihnen an Haltbarkeit, behandelt sieht das ganze aber wieder völlig anders aus. Gerade für eine Terrasse bietet sich thermobehandeltes Holz perfekt an. Sie suchen schon lange nach genau dieser Eigenschaft? Bei uns werden Sie fündig!

Welche Vorteile hat Thermoholz?

  • Weniger Schwund- oder Quellverhalten
  • Lange Lebensdauer
  • Extrem witterungsbeständig
  • Maximale Fäulnisbeständigkeit
  • Kein Verziehen
  • Hohe Oberflächenhärte
  • Verringerte Riss- und Schieferbildung
  • Resistent gegen Pilz- und Insektenbefall
  • Kein Harzen

UV-Beständigkeit von Thermoholz

Thermoholz ist nicht UV-beständig und wird deshalb ohne zusätzlichen Schutz eine charmante Farbänderung ins gräuliche Vollziehen. Diese Veränderung kann gewollt sein, Sie können dem Vergrauen aber auch vorbeugen, indem Sie das Thermoholz einfach mit handelsüblichen Holzpflegemitteln behandeln. Wie auch immer Sie sich entscheiden, das Vergrauen des Holzes hat selbstverständlich keinerlei Einfluss auf die Haltbarkeit.

Thermoesche

Um aus einer herkömmlichen Esche eine Thermoesche zu machen, braucht es nur eine thermische Modifizierung des Holzes. Die Esche wird dabei bei über 200 Grad Celsius ohne chemische Zusätze behandelt. So werden die Eigenschaften des Holzes maßgebend verändert. Durch diese Holzbehandlung wird der Schwund und die Harzbildung auf ein Minimum reduziert und gleichzeitig ergibt sich eine maximale Fäule- und Wetterbeständigkeit. Durch die thermische Behandlung bleibt die wunderschöne, naturgetreue Maserung des Holzes weiterhin erhalten, aber es wird riss- und Ast frei und wesentlich langlebiger als zuvor.

Dank der thermischen Behandlung wird das deutlich günstigere Eschenholz zu einem hochwertigen Material für Terrassen, das mit den sonst verwendeten Edelhölzern ausgezeichnet mithalten kann. Während Edelhölzer oft von weit her geschifft werden müssen, kommt die Thermoesche aus kontrollierten und nachhaltigen Forstwirtschaften in Europa.

Vorteile von Thermoesche:

  • Hohe Langlebigkeit Durch die thermische Behandlung muss die Thermoesche nicht regelmäßig neu gestrichen werden.
  • Barfußtauglichkeit Auch an sehr heißen Tagen werden die Terrassendielen nicht zu heiß und durch die glatte und kompakte Oberfläche ist sie auch besonders angenehm zu begehen.
  • Hohe Rutschfestigkeit
  • Kein austretendes Harz
  • Das Material bleibt stabil. Es treten auch keine Verdrehungen oder Verzug auf. 
  • Die Langlebigkeit des Thermoholzes erzielt ein rissloses, Ast loses und hobelfreies Endresultat.
  • Einfache Pflege und Wartung Die Thermoesche muss nicht kompliziert gereinigt werden, es reicht eine einfache jährliche Reinigung mit Wasser und Bürste. Wer den wunderbaren schokoladebraunen Farbton erhalten will, kann ihn durch Ölen erhalten. Möchte man das nicht, erhält die Thermoesche einen schönen silbergrauen Schimmer. Die Vergrauung des Holzes hat selbstverständlich keinerlei Auswirkung auf die Haltbarkeit.

Die Thermoesche wird sich edel und modern in Ihren Garten einfügen und ihn regelrecht verzaubern. Die natürlichen Linien der Jahresringe erzählen eine ganz persönliche Geschichte des Holzes und durch die thermische Behandlung entstehen dadurch neue, außergewöhnliche Zeichnungen. Eine Terrasse aus Thermoesche empfiehlt sich vor allem in stark klimatisch schwankenden Gegenden oder wenn die Luftfeuchtigkeit oft unterschiedlich hoch ist.

Thermokiefer

Die Kiefer ist im unbehandelten Zustand genauso wenig für die Verwendung im Außenbereich geeignet wie die Esche. Durch eine thermische Behandlung wird aber auch das möglich. Durch das lange Erhitzen mit Temperaturen zwischen 160 und 215 Grad Celsius, werden Feuchtigkeit und Harze extrahiert. Dadurch kann das Holz anschließend nicht mehr arbeitet, verzieht sich kaum und auch Mikroorganismen finden keinen Nährboden. Nach der thermischen Behandlung verwittert die Kiefer auch deutlich langsamer.

Vorteile der Thermokiefer: 

  • Hohe Langlebigkeit Auch die Thermokiefer muss nicht regelmäßig neu gestrichen werden. Auch bei wechselhaften Temperaturen bleibt Thermokiefer gut erhalten. 
  • Barfußtauglichkeit Das Material erhitzt sich an heißen Tagen kaum und ist sogar noch kühler als Thermoesche.
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit durch eine vergleichsweise hohe Rutschfestigkeit.
  • Keine Ausharzungen noch Auswaschungen.
  • Das Material bleibt stabil.
  • Einfache Pflege und Wartung Bei der Thermokiefer sind die Reinigung und die Pflege ähnlich simpel wie bei der Thermoesche. Um die von Ihnen gewünschte Optik zu erhalten, reicht eine jährliche Reinigung mit Wasser und einer Bürste.

Sie sehen also, sowohl mit der Thermoesche als auch mit einer Thermokiefer treffen Sie die richtige Wahl.